Buch: Aleksandra Kubis & Heiko Küster

Dauer ca: 30 Minuten

Veröffentlich: 15. Dezember 2020

Hörbuch der Kalle Hunter
Hier und Jetzt die Episode abspielen

Bewertung der Redaktion

Geschichte
4/5
Spannung
4/5
Romantik
0/5
Humor
3.5/5
Soundeffekte
4/5
Kampfszenen
4/5
Tonqualität
5/5
Gesamt
3.5/5

Hörbuch- Rezension

 Kalle Hunter – Wie alles begann 4.1

Die Episode „Kalle Hunter – Wie alles begann“ erzählt von der Geschichte über Kalle Hunter. Eine Geschichte über ein kleines und flüchtiges Bärenjunges, welches völlig verlassen von Meisterin Kuma, einer Großmeisterin des Kung-Fu, aufgefunden und aufgezogen wird. Doch das kleine Bärenjunges entwickelt sich schlussendlich zum besten und stärksten Kung-Fu-Kämpfer weit und breit! Wie genau es dazu kommt, erfährt man in genau dieser Episode!

Bewertung

Wie üblich in der Kalle Hunter Saga ist die Atmosphäre auch in dieser Geschichte super lebendig. Man fühlt sich fast schon wie das kleine und einsame Bärenjunges, welches gerade aus dem Dasein im Zirkus geflohen ist und auf ein neues, besseres Leben hofft. Eine traurige Geschichte, die mich genauso traurig gemacht und mitgerissen hat. Emotionen werden über die gesamte Story hinweg super rübergebracht!

In dieser Episode übernimmt die Sprecherin Lena Teilmann, die in den anderen Folgen die weiblichen Rollen übernommen hat, das Erzählen der Geschichte. Eine schöne Abwechslung, wie ich finde! Ihre angenehme Stimme klingt wunderbar weich und ruhig. Man könnte ihr stundenlang zuhören! Doch auch der in dieser Folge neu eingeführte männliche Sprecher macht seine Arbeit gut. Das Einzige, was mir jetzt nicht so gut gefällt ist, dass seine Abschnitte etwas zu „abgelesen“ wirken. Kalle selbst spricht jedoch in seiner gewohnten Stimme! Das ist toll, denn schließlich ist Kalle einzigartig und hat auch eine einzigartige und wieder erkennbare Stimme. Die Qualität des Hörspiels ist wie immer sehr gut. Die Stimmen, die Musik, sowie auch Effekte klingen klar und sauber.

♣♣♣ 

Auch in dieser Folge wird mit akustischen Effekten gespielt. Geräusche und musikalische Einblendungen beleben diese Story zusätzlich und lassen mich in tief in die Geschichte eintauchen! Was diesmal neu ist: Die Geschichte wird in Kapiteln aufgeteilt, was dem Hörer ein wenig Kontrolle und eine bessere Übersicht vermittelt! Finde ich super so!

Die Spannungskurve ist wieder einmal gut durchdacht! Von ruhigen Momenten bis hin zu dem Höhepunkt, an dem Meisterin Kuma in einer spannenden Kampfszene ihre Kräfte zeigt und Kalle vor den Zirkusmenschen verteidigt, die nach ihm suchen. Hier macht sie ihrem Rang als Großmeisterin des Kung-Fu alle Ehre und schlägt die Bösewichte natürlich mit Links in die Flucht! Nach der traurigen Geschichte gibt es also doch wieder ein Happy End – zum Glück!

Fazit

Diese Folge der Kalle Hunter Saga ist tiefgründig und lässt den Hörer hinter den Charakter von Kalle Hunter und seiner Meisterin Kuma spicken. Eine super Sache, zumal der Berliner Braunbär damit noch sympathischer und authentischer wirkt! Mit dieser Folge lernt man Kalle richtig kennen! Ich finde das toll und wichtig, denn so versteht man seine Handlungen und Beweggründe noch viel besser! 

Hörbuch Rezension geschrieben von Melissa an 21. Januar 2021

Mitwirkende

Kalle Hunter Mittelalter Skizze
Skizze